Wir verwenden Cookies, um die Dienste ständig zu verbessern und bestimmte Features zu ermöglichen. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Mehr Informationen
Fragen zu Work & Travel? Ruf an!

Gründe für Neuseeland

Warum man in Neuseeland Work & Travel machen sollte

Das immergrüne Neuseeland ist bekannt für seine Fülle unglaublicher Landschaften wie aus einer anderen Welt. Bekannt wurden diese unter dem Namen „Mittelerde“ durch die "Herr der Ringe"-Filme. Das Land besteht aus zwei Inseln, auf denen sich die Sehenswürdigkeiten geradezu aneinanderreihen. Von Gebirgen, Gletschern und Vulkanen über Höhlen, Wasserfälle und Urwälder bis hin zu kleinen Buchten, riesigen Dünen und lang gezogenen Stränden ist alles dabei. Dazwischen empfangen dich Städte wie Auckland, Wellington und Christchurch mit viel Kultur, Kulinarik und Nachtleben. Aufgrund der überschaubaren Größe des Landes kannst du es dabei auch mit einem dünnen Backpacker Budget erkunden. Die Reisekasse kann dann zusätzlich schnell wieder aufgefüllt werden, denn Arbeit im Rahmen von Working Holidays gibt es genug. Die Kiwis, Neuseelands freundliche Einwohner, helfen dir auch bei der Jobsuche gerne weiter. Hier findest du sieben Gründe für Work & Travel in Neuseeland, die den Inselstaat in der Südsee zu einer grandiosen Destination für Backpacker machen.

1 | Fernweh

Wenn es dich reizt, so weit weg von zu Hause wie möglich zu kommen, wirst du kein entfernteres Work & Travel Ziel finden als Neuseeland. Dort bist du buchstäblich auf der gegenüberliegenden Seite der Erde und somit weit weg vom altbekannten Alltag der Heimat. Diese Abgeschiedenheit trägt auch dazu bei, dass Neuseeland unter Backpackern nach wie vor eher ein Geheimtipp ist im Vergleich zum großen Nachbarn Australien. So ist es dann auch gleich noch einfacher, hier das Working Holiday Visum zu ergattern, denn die Plätze sind für alle Länder begrenzt - sprich weniger Andrang, weniger Sorgen beim Visum. Dennoch erwartet das Land junge Menschen mit einer exzellenten Infrastruktur, die von günstigen Hostels und Transportmöglichkeiten bis zu einem breit gefächerten Jobangebot reicht. Wenn du während eines Work & Travel Aufenthaltes in Neuseeland auch noch andere Länder und Kulturen kennenlernen willst, kommt dir die Lage zwischen Tasmanischer See und Pazifik zugute – so fliegst du schnell mal nach Australien oder zu Südseeinseln wie Fidschi und Samoa.

2 | Reisekasse

Arbeitsgelegenheiten während einer Work & Travel Reise in Neuseeland sind vielfältig und einfach zu finden. Besonders beliebt ist die Obsternte, bei der du mit etwas Fleiß innerhalb weniger Wochen einen ansehnlichen Zuschuss zur Reisekasse verdienen kannst. Viele Betriebe sind während der Erntezeit geradezu auf Reisende angewiesen, die kräftig mit anpacken. So wirst du in diesem Bereich nie lange nach einem Job suchen müssen und hast die Flexibilität weiterzuziehen, wann immer du willst. Geerntet werden beispielsweise Kiwis, Äpfel und Wein. In Städten kannst du Jobs in Bars, Restaurants und Hotels finden, z.B. als Barkeeper, Kellner oder Küchengehilfe. Wer bereits ein Studium oder eine Ausbildung abgeschlossen hat, kann auch in Bürojobs tätig werden, beispielsweise in der Verwaltung und im Projektmanagement. Oder wärst du lieber Reiseleiter, Übersetzer, Gärtner, Skilehrer oder Callcenter Mitarbeiter?

3 | Überschaubarkeit

Im Vergleich zu anderen beliebten Working Holiday Reisezielen wie Australien, den USA oder Kanada, die geradezu gigantisch sind, ist Neuseeland um ein Vielfaches kleiner. Das bedeutet, dass du während eines Work & Travel Trips in Neuseeland nie weit von den Sehenswürdigkeiten und den Jobgelegenheiten bist. So sparst du Transportkosten sowie Wegzeit und kannst spontane Ortswechsel unternehmen. Darüber hinaus ist es überaus einfach, innerhalb des Landes von A nach B zu kommen: Inlandsflüge, Busse, Fähren, günstig angemietete Campervans mit Bett und Küche oder gar dein eigener vor Ort gekauften Gebrauchtwagen bringen dich an dein Ziel.

4 | Immergrün

Neuseeland wird auch die immergrüne Insel genannt, selbst wenn das Land eigentlich aus einer Nord- und einer Südinsel besteht. Woher der Name kommt, wirst du sehen, wenn im tiefsten Winter die Vegetation dennoch überall üppig gedeiht. Zwar blüht das Land im Sonnenschein des Frühlings und Sommers so richtig auf, doch sind auch Herbst und Winter mild. Du kannst dich somit über eine ganzjährige Reisezeit freuen.

Schafe auf grüner Wiese in NeuseelandTal mit Fluss in Waldlandschaft Neuseelands

5 | Wanderlust

Das Klima kommt dir auch zugute, wenn du gerne in der Natur unterwegs bist. Die wundervollen Wanderwege des Landes zählen zu einigen der schönsten weltweit. Wenn du also einfach mal zu Fuß und nur mit deinem Rucksack bepackt aus der Zivilisation schreiten willst, bist du in Neuseeland genau richtig. Zu den spektakulärsten Routen zählen der Milford Track und der Abel Tasman Coastal Track. Während Ersterer dich durch das Fjordland führt, leitet Letzterer dich vom dichten Urwald zu Traumstränden.

6 | Abenteuerrausch

Wenn dir Wandern noch nicht abenteuerlich genug ist, findest du deinen ganz persönlichen Kick mit Sicherheit in Neuseeland. Besonders in der Gegend um Queenstown auf der Südinsel wartet eine geballte Mischung auf Adrenalinjunkies. Diese stürzen sich mit Fallschirm oder Bungee Seil in die Tiefe, manövrieren durch Stromschnellen oder rasen mit Speedbooten über das Wasser.

Fallschirmsprung in NeuseelandParagliding, ein Abenteuer über Queenstown, Neuseeland

7 | Kiwis

Am anderen Ende der Welt kannst du eine bunte Vielfalt kultureller Einflüsse entdecken, denn die Kiwis sind ein Mix der unterschiedlichsten Ursprünge. Europäische Einwanderer machen heute den größten Bevölkerungsanteil mit ca. 68 % aus und haben Einflüsse vor allem aus England aber auch aus Schottland, Deutschland und Polen mitgebracht. Schon vor ihnen bewohnten Maoris das Land, deren Kulturgut polynesischen Ursprungs ist. Die Ureinwohner machen mit ca. 15 % den zweitgrößten Bevölkerungsanteil aus und ihre Wurzeln erscheinen weiterhin lebendig. Das siehst du unter anderem an den vielen Maori Ortsnamen und hörst du an der nach wie vor gesprochenen Sprache. Inzwischen wohnen auch ca. 10 % Asiaten in Neuseeland, die das Land auch kulinarisch auf ihre Art und Weise prägen. Die bunte Kiwi Mischung ist ein freundliches, offenes und heiteres Volk. Neuankömmlinge werden herzlich aufgenommen und du wirst die Hilfsbereitschaft und Wärme der Menschen schnell spüren, beispielsweise wenn du nach einem Job oder einer Bleibe suchst. Die Menschen teilen sich ihren Inselstaat aber nicht zuletzt auch mit den exotischen tierischen Bewohner. Namenspate der Nation ist der flugunfähige Vogel Kiwi, der nur hier lebt. Seine Nachbarn sind Pinguine, Robben, Wale, Delfine und Millionen von Glühwürmchen, die in den gigantischen Höhlen von Waitomo leuchten.
 

Es gibt noch mehr zu entdecken beim Work and Traveller

Folgendes könnte dich auch interessieren.