Wir verwenden Cookies, um die Dienste ständig zu verbessern und bestimmte Features zu ermöglichen. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Mehr Informationen
Fragen zu Work & Travel? Ruf an!

Reiseziel Australien

Wichtige Infos für deine Australien-Reise

Wer davon träumt, das außergewöhnliche Lebensgefühl Down Unders einmal selbst zu erleben, kann dies besonders gut im Rahmen von Work & Travel tun. Dabei gilt es neben zahlreichen Sehenswürdigkeiten auch die entspannte Lebensart der Australier kennenzulernen. Australien steht auch für Abenteuer pur: Zum einen gibt es eine weltweit einzigartige Tierwelt zu entdecken, zum anderen findet man ein breites Angebot an landestypischen Aktivitäten wie Surfen oder in der Wildnis campen. Arbeiten und Reisen in Australien ist einfach! Alles über Australien kannst du hier nachlesen: zahlreiche Informationen, Fakten und Reisetipps für deinen Aufenthalt Down Under.

Klippen an der Küste des Sydney Harbour NationalparkKänguru im australischen Outback

Visum und Einreisebestimmungen

Neben dem gültigen Reisepass benötigst du eine Visumsbestätigung, die du vor der Abreise bei der australischen Einwanderungsbehörde beantragen musst. Ohne dieses Dokument kannst du nach Australien nicht einreisen! Wenn du die Anfrage per Post gestellt hast, wird dir die Antwort zugeschickt; du kannst den Antragsbogen aber auch online ausfüllen und direkt ausdrucken.

Im Flugzeug erhältst du ein zusätzliches Einreiseformular, das vor der Landung ausgefüllt werden muss. Schon am Flughafen oder im örtlichen Büro für Einwanderer wird das eigentliche Visum ausgestellt. Da die Reise finanziell abgesichert sein soll, ist eine Bestätigung der Bank oder dein aktueller Kontoauszug notwendig. Die Höhe des Betrags entnimmst du den Einreisebestimmungen des Einwanderungsamtes. Halte auch die Anschrift deiner ersten Unterkunft in Australien bereit, egal, ob es sich dabei um die Adresse deiner Freunde oder deines Hostels handelt.

>> Alles über das Working Holiday Visum findest du bei uns!

Impfungen und Gesundheitschecks

Auch wenn für Australien keine speziellen Impfbestimmungen vorliegen, solltest du einige gesundheitliche Regeln beachten. Insbesondere im Westen Australiens oder in New South Wales können Mückenstiche gefährlich sein. Sollte es infolge eines Stichs zu Blutungen kommen, kontaktiere unverzüglich einen Arzt. Auch bei direktem Kontakt mit Quallen oder Spinnen (letztere können überall sein) ist Vorsicht geboten. Die Homepage des Auswärtigen Amtes informiert detailliert über aktuelle gesundheitliche Risiken in Australien. Besondere Gesundheitschecks sind dann notwendig, wenn du die Absicht hast, in einem Krankenhaus, Pflegeheim oder Kindergarten z. B. ein Praktikum zu absolvieren. Bei solchen Tätigkeiten verlangt die australische Einwanderungsbehörde den Nachweis der medizinischen Untersuchungen, daher solltest du sie bereits vor der Abreise durchführen lassen.

Flug

Die günstigsten und beliebtesten Destinationen zur Anreise sind die Großstädte Sydney (Ostküste), Melbourne (Südküste) und Perth (Westküste). Diverse Airlines wie Qantas und Emirates bedienen die Strecke. Dabei fliegt keine Airline direkt nach Australien. Zwischenstopps sind z. B. Dubai, Singapur, Bangkok oder Hongkong. Wer will, kann den unausweichlichen Zwischenstopp auch zu einem mehrtägigen Aufenthalt ausdehnen, um auf dem Weg noch eine der spannenden Metropolen in Nahost oder Asien kennenzulernen.

>> Flugangebote

Hostels

Die Reisetipps für Australien wären nicht vollständig ohne einen Hinweis auf die Übernachtungsmöglichkeiten. Preisbewusste Backpacker übernachten gerne in Mehrbettzimmern eines Hostels, denn die Kosten für die Schlafgelegenheiten sind hier auch bei einem längeren Aufenthalt nicht hoch. Die Preise variieren nach Saison und Zimmergröße sowie zwischen Stadt und Land. Mit einem internationalen Jugendherbergsausweis kannst du in einem Haus der australischen Youth Hostel Association auch für eine längere Zeit günstig übernachten.

Die Ausstattung kann von Küche und WLAN bis zu Innenpool und Kino reichen. Zudem werden in beinahe jedem Hostel die beliebten Lifts angeboten. Das sind Fahrgemeinschaften, bei denen sich die Mitfahrer nicht nur ihre Reiselust, sondern auch die Benzinkosten teilen. Ankündigungen von Mitfahrgelegenheiten findest du am Schwarzen Brett des Hostels.

Klima

Australien hat sehr unterschiedliche Klimazonen. Im äußersten Norden herrscht ein tropisches Klima, das halbjährig Regenzeit (November-April) mit extremen Niederschlägen bedeutet. Die andere Hälfte des Jahres herrscht Trockenzeit. Etwas gemäßigter geht es an den subtropischen Küstenregionen im Osten und Westen zu. Dort liegen die Temperaturen im Sommer (deutscher Winter) bei 20 bis 30 Grad Celsius und im Winter bei 20 Grad Celsius tagsüber. Selbst im Winter fallen die Temperaturen nachts selten unter 10 Grad Celsius. Auch ist es hier wesentlich weniger regnerisch. In der südlichen Küstenregion um Melbourne herum kann das Klima sehr wechselhaft sein, doch ist es normalerweise im Sommer heiß und im Winter mild mit viel Regen. Die größte Klimazone ist das Hinterland (Outback) in der Mitte des Kontinentes. Hier fällt fast nie Regen. Tagsüber wird es sehr heiß, während die Nächte ausgesprochen kalt werden können. Die Sonnenstrahlung ist überall extrem intensiv. So solltest du dich bei Sonnenschein immer mit starker Sonnencreme schützen.

Sprache

Der australische Akzent gleicht stark dem britischen Englisch. Ihn zu verstehen, kann zunächst eine Herausforderung sein. Doch keine Sorge, die Australier sind aufgeschlossene und hilfsbereite Menschen – sie werden dich "Mate“ nennen und dir helfen, sich in ihre Sprache einzufinden. Am Ende einer verlängerten Reise nach Australien sprechen viele Backpacker fließendes Englisch, das sie ganz natürlich und kostenlos Down Under gelernt haben. Die Aborigines sprechen teilweise noch andere Sprachen, sind aber größtenteils bilingual.

Währung

Down Under bezahlt man mit dem australischen Dollar. Für einen Euro bekommt man ungefähr anderthalb australische Dollar, daher empfiehlt es sich, bei der Ankunft Euros dabei zu haben und sie vor Ort zu wechseln. Auch kann an Bankautomaten überall im Land Geld abgehoben werden. Es lohnt sich eine Kreditkarte zu haben, bei der dafür keine Gebühren anfallen, sonst kann es auf Dauer teuer werden.

Am besten solltest du innerhalb der ersten 6 Wochen, ein eigenes Bankkonto bei einem australischen Geldinstitut eröffnen. Dazu benötigst du lediglich den Reisepass, alle Unterlagen werden in wenigen Tagen an deine Adresse geschickt. Nach dem Ablauf der ersten 6 Wochen sind zusätzliche Identifikationsdokumente vorzuweisen, wie etwa ein internationaler Führerschein, den du vor der Abreise in deinem Bürgeramt beantragen kannst.

Lebenshaltungskosten können im Vergleich zu Deutschland oft teurer sein (z. B. viele Lebensmittel). Billiger als in Deutschland ist vor allem das Benzin.

>> Kreditkartenvergleich für Work & Traveller

Bevölkerung

Australien hat trotz seiner gigantischen Ausmaße nur rund 23 Millionen Einwohner, was an riesigen unbewohnten Landstrichen deutlich wird. Sie leben zum größten Teil an den Küsten, besonders an der Ostküste. Etwa 90 % der Bevölkerung sind europäischer Abstammung, ca. 8 % Asiaten und nur ca. 2 % australische Ureinwohner. Diese leben vor allem im Northern Territory, wo ihr Bevölkerungsanteil noch bei ca. 30 % liegt.

Kultur

Australien ist bekannt für seine entspannten Einwohner. Sie sind offene und freundliche Menschen, die Reisende gerne ansprechen und einladen. Ganz "laid back“ gehen sie in der Mittagspause surfen und nutzen die öffentlichen Barbecue-Grills in Parks, um mit Familie und Freunden zusammenzukommen. Weniger entspannt sind allerdings manche Gesetze, die zum Beispiel das Trinken von Alkohol in der Öffentlichkeit vielerorts verbieten. Das kann den Grillspaß dann schon mal trüben. Wenn du daran interessiert bist, mehr über eine von der westlichen Welt abweichende Kultur zu erfahren, dann liegst du mit einer Reise nach Australien genau richtig. Die Aborigines sind die älteste noch lebende Zivilisation der Welt und ihre vollkommen andersartige Kultur ist faszinierend. Besonders im Outback sind sie noch stark vertreten und laden Reisende dazu ein, ihre Kultur kennenzulernen.

>> Was ist eigentlich typisch Australien?

Politik

Australien ist ähnlich wie England eine parlamentarische Monarchie mit demokratischer Basis. Die aktuelle Regierung ist liberal und sitzt in der Hauptstadt Canberra. Ein politisch immer noch heikles Thema ist die Integration der Aborigines. Sie wurden seit der Ankunft der Briten verfolgt und an den Rand der Gesellschaft gedrängt. Australiens Politiker versuchen für Wiedergutmachung zu sorgen, dennoch kämpfen die Ureinwohner mit vielen Problemen. So ist z. B. die Arbeitslosenquote unter ihnen mit knapp 20 % besonders hoch.

Jobs für Backpacker

Du hast noch keinen Job? Die erste Anlaufstelle könnte erneut dein Hostel sein, denn auch diesbezüglich erweist sich das Schwarze Brett als eine gute Informationsquelle. Findest du keine Angebote, wende dich an Jobagenturen. In Australien gibt es sowohl private Einrichtungen wie jobXchange als auch ein staatliches Arbeitsamt, das Job Centre, das in größeren Städten Arbeit vermittelt. In kleineren Ortschaften findest du Aushänge direkt vor Ort, am Fenster eines Cafés oder Büros.

Wenn du dich schon von zu Hause aus nach einem Job umsehen möchtest, nutze Internetangebote, beispielsweise von Australian Jobsearch. In jedem Fall solltest du beachten, dass du laut der Einreisebestimmungen nur ein halbes Jahr bei demselben Arbeitgeber bleiben darfst.

>> Tipp: Wir haben die bestbezahlten Backpacker-Jobs in Australien gefunden.

Sehenswürdigkeiten

Ayers Rock in AustralienKoala klettert im Eukalyptusbaum

Besonderes Highlight des riesigen Kontinents ist sein Wahrzeichen, der Uluru, ein gigantischer Monolith im Outback. Er gilt den Aborigines als Heiligtum. Die dort ansässigen Ureinwohner bieten gerne Führungen an. Spektakulär ist das Farbenspiel in der roten Wüste um den Sandsteinfels herum, wenn die Sonne untergeht. Doch neben dem Uluru bietet eine Reise nach Australien Raum für viele weitere Sehenswürdigkeiten. Das berühmt Great Barrier Reef an der Ostküste ist das größte Riff des Planeten und lädt zum Schnorcheln und Tauchen ein. In der Nähe liegt mit Fraser Island ein weiteres rekordverdächtiges Highlight – die größte Sandinsel der Welt. Sie ist kaum von Zivilisation berührt und hat sich als einzigartiges Ökosystem erhalten. Weiter Richtung Süden liegt dann die Great Ocean Road. Sie gilt als eine der schönsten Küstenstraßen der Welt und beherbergt unter anderem auch die beeindruckenden Felsformationen der 12 Apostel und des Loch Ard Gorge. Westaustralien ist besonders für seine wundervollen Strände berühmt. Besonders sehenswert ist unter anderem die Bucht von Monkey Mia, ca. 900 km nördlich von Perth gelegen, wo du in freier Wildbahn mit Delfinen schwimmen kannst. Ebenfalls faszinierend sind die vielen tierischen Bewohner Australiens, die es nur dort zu entdecken gibt – zu ihnen gehören das Känguru, das Wombat und der Koala. Darüber hinaus kann man bei einer Reise nach Australien auch andere Exoten wie Krokodile und Pinguine in freier Wildbahn erleben.

Weitere Infos zu Highlights & Sehenswürdigkeiten in Australien:

>> 10 Places to go in Australia - Teil 1

>> 10 Places to go in Australia - Teil 2

Fun Facts

In Australien gibt es die größte Rinderfarm der Welt. Die Fläche der Farm ist fast so groß wie Belgien.

Nach Norwegen ist Australien Nr. 2 im Weltentwicklungsindex, der unter anderem Lebenserwartung, Bildungsstand und Einkommen bewertet.

In Australien könnte man jeden Tag für 27 Jahre einen anderen Strand besuchen. Im ganzen Land gibt es mehr als 10.000.

 

Es gibt noch mehr zu entdecken beim Work and Traveller

Folgendes könnte dich auch interessieren.