Wir verwenden Cookies, um die Dienste ständig zu verbessern und bestimmte Features zu ermöglichen. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Mehr Informationen
Fragen zu Work & Travel? Ruf an!

Wie geht Work & Travel Australien?

Flugticket, Visum, Packliste, Jobben, Unterkünfte etc.

Hilfreiche Tipps für Work & Travel Australien

Work & Travel in Australien will gut vorbereitet sein, zum Beispiel in Sachen Visum, Flüge, Gepäck und Startort. Ist alles geplant, kann es losgehen: Australien verfügt über eine exzellente Infrastruktur für Work & Traveller, beispielsweise hinsichtlich der Unterkünfte und der Jobsuche. Down Under gibt es viele Arbeitsmöglichkeiten (zum Beispiel im Hotel- und Gastronomiegewerbe, aber auch in vielen anderen Branchen), mit denen du deine Reisekasse füllen kannst. Wichtig ist es aber auch zu wissen, wie man in Australien möglichst wenig Geld ausgibt. Trotzdem sollte das Reisen beim Work & Travel nicht zu kurz kommen: Australien zeichnet sich durch weite Landschaften und eine einzigartige Tierwelt aus - ein Paradies für Abenteuerlustige. Dieser Artikel bietet insgesamt 9 Tipps für Work & Traveller, die Australien mit dem Rucksack erobern wollen.

1 | Ticket-Buchung

Vor der Abreise steht die Reiseplanung. Da ist zunächst der Flug: Mit einem One Way Ticket bleibst du flexibel hinsichtlich des Rückflugs. Da aber auch dieser dann einzeln gebucht werden muss, kann es teuer werden. Empfehlenswert sind daher Open Return Tickets, die Rückflugort und Datum offenlassen. Auch wichtig: Die Zwischenstopps, denn es gibt keine Direktflüge nach Australien. Da Backpacker ohnehin das Unbekannte suchen, bietet es sich an, unterwegs für einige Tage an einem interessanten Reiseziel zu verweilen. Mögliche Destinationen für Zwischenstopps reichen dabei von Dubai über Singapur und Bangkok bis Hongkong oder Shanghai.

>> Flug-Angebot

2 | Working Holiday Visum

Für Work & Travel in Australien benötigst du das Working Holiday Visum. Und das musst du dir vor der Abreise besorgen. Es ist deine Arbeitserlaubnis für Down Under. Einzige Einschränkung: Du darfst nicht länger als sechs Monate für einen Arbeitgeber tätig sein. Das Visum kann online beantragt werden und ist ab Einreise ein Jahr gültig.

>> Alle Infos zum Visum

3 | Sachen packen

Vor der Abreise nach Australien kommt das Packen. Als Faustregel für Backpacker gilt: So leicht wie möglich! In den meisten Regionen Australiens ist es ganzjährig warm, sodass oft Shorts und T-Shirts ausreichen. Dennoch gibt es auch kalte Nächte und Regentage. Eine vernünftige Jacke und Pullover sind daher unabdinglich. Für Outdoor-begeisterte empfiehlt sich in Australien zudem festes und bequemes Schuhwerk. Falls du Campen bzw. Zelten willst, sind darüber hinaus natürlich Zelt, Isomatte und Schlafsack unverzichtbar.

>> Packliste

4 | Startort wählen

Australien ist groß, sehr groß. Da sollte man sich vorher entscheiden, ob die Reise in Sydney, Melbourne oder Perth beginnen soll. Die meisten Australier leben an der Ostküste, die sich in zwei Bundesstaaten teilt. Im nördlichen Queensland liegen Cairns und Brisbane, während sich Sydney in New South Wales befindet. Im Süden des Kontinents findest du Melbourne (Victoria) und Adelaide (Southern Australia). Die Westküste gehört zu Western Australia und ist wesentlich dünner besiedelt. Die einzige Großstadt ist Perth. Im Zentrum Australiens hingegen lebt fast niemand. Um als Backpacker in Australien im Rahmen von Work & Travel einen Job zu finden, bietet sich daher vor allem die Ostküste an. Die unglaublichen Landschaften des Outback und Westaustraliens können dann je nach Reisekasse vor der Arbeitssuche, zwischendurch oder danach bereist werden. Highlights sind unter anderem das Wahrzeichen Australiens, der riesige Felsmonolith Uluru im Northern Territory, und die Shark Bay an der Westküste, die mit Delfinen und Muschelstränden lockt.

5 | Jobben

Bei den meisten Work & Travellern reicht die Reisekasse meist nicht für ein ganzes Jahr Reisen, also heißt es zwischendurch auch: arbeiten. Für viele Jobs braucht man keine Qualifikation (z.B. Obsternte oder Bauarbeiten) und meist sind sie leicht zu finden. Dazu erkundigst du dich am besten direkt vor Ort. Oft wird dir in Hostels weitergeholfen, wo du beispielsweise andere Backpacker triffst, die dir wertvollen Tipps geben können. In ländlichen Gegenden kannst du direkt bei den Farmbetrieben anfragen. In größeren Städten helfen Jobagenturen. Wer schon einen Abschluss hat, kann Arbeit in seinem erlernten Feld finden. Allerdings ist zu beachten, dass qualifizierte Arbeitsplätze nicht so leicht vergeben werden, da solche Arbeitgeber ungern für kurze Zeiträume einstellen.

6 | Günstig wohnen

Je nach Lebensstil brauchst du nicht unbedingt viel Geld: So gibt es etwa spezielle Wohnungen für Backpacker, in denen man günstig und ohne langfristige Vertragsbindung bis zu sechs Monate wohnen kann. Typisch für Australien sind die zu Campervans umgebauten Geländewagen, die besonders in der Gruppe günstig anzumieten sind. Als Kombination von Unterkunft und Fahrzeug sind der perfekte Reisbegleiter, zumal Benzin billig ist.

7 | Aborigine-Kultur erleben

Die Aborigine-Kultur ist eine der älteste Kulturen der Welt. Die Aborigines praktizieren nach wie vor ihren traditionellen Glauben und so sind ihnen viele Orte heilig, vor allem im Outback. Daher gilt es vor dem Betreten, um Erlaubnis zu fragen! Gerne helfen die Aborigines Fremden, ihre Lebensweise kennenzulernen. Dazu bieten sie zum Beispiel am Uluru oder im ältesten Regenwald der Welt, dem Daintree Forest (Northern Territory), geführte Touren an.

8 | Aussie-Kultur

Eine weitere Besonderheit ist die australische Gelassenheit: „Aussies“ sind dafür bekannt, „laid back“ zu sein - sie gehen noch vor der Arbeit surfen und kommen gerne an den vielen öffentlichen Barbecue Grills zusammen. Als Backpacker ist es leicht, mit diesen offenherzigen Menschen in Kontakt zu kommen. Weniger entspannt sind allerdings manche Gesetze. So ist Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit vielerorts verboten. Wer schon angetrunken ist, wird oft Schwierigkeiten haben, noch in einen Club gelassen zu werden oder ein Bier ausgeschenkt zu bekommen.

9 | Viel zu sehen

Neben den bereits erwähnten Naturwundern bietet Down Under eine Vielzahl weiterer Highlights der Superlative: Vor der Ostküste lädt das größte Riff der Welt, das Great Barrier Reef, zum Erkunden mit Schnorchel oder Sauerstoffflasche ein. Unweit davon liegen auch die weltgrößte Sandinsel (Fraser Island) und der weißeste Strand der Erde (Whiteheaven Beach). Im Süden verläuft die Great Ocean Road, deren bizarre Felsformationen sie zu einer der schönsten Küstenstraßen weltweit machen. Darüber hinaus gibt es viele Tierarten, die nur in Australien leben, darunter nicht nur Kängurus und Koalas. Weitere Exoten sind Krokodile, Pinguine, Wale, Walhaie und Mantarochen.

Weitere Infos zu Highlights & Sehenswürdigkeiten in Australien:

>> 10 Places to go in Australia - Teil 1

>> 10 Places to go in Australia - Teil 2

Es gibt noch mehr zu entdecken beim Work and Traveller

Folgendes könnte dich auch interessieren.