Wir verwenden Cookies, um die Dienste ständig zu verbessern und bestimmte Features zu ermöglichen. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Mehr Informationen
Fragen zu Work & Travel? Ruf an!

Die bestbezahlten Jobs in Australien

Hier kannst du richtig gut verdienen!

Die 5 bestbezahlten Work & Travel Jobs in Australien

Wenn es beim Work & Travel ums Arbeiten geht, gibt es unterschiedliche Prioritäten. Manche Traveller wollen vor allem in den australischen Alltag eintauchen, vielleicht eine Zeit lang in einer spannenden Metropole leben oder das einfache, raue Leben im Outback kennenlernen. Andere streben eine Position in ihrem gelernten Beruf an, um wertvolle Berufserfahrungen im Ausland zu sammeln. Für viele Work & Traveller lautet die oberste Priorität dagegen: So schnell wie möglich viel Geld verdienen und dann weiterreisen. Dafür eignen sich meist die körperlich anstrengenden Arbeiten, da man schnell reinkommt und auch nicht unbedingt lange bleiben muss. Wer in einem qualifizierten Beruf Arbeit findet, kann in Australien auch überdurchschnittlich gut verdienen. Allerdings muss man dann in der Regel ziemlich lange an einem Ort bleiben. In diesem Beitrag erfährst du, welche Tätigkeiten zu den bestbezahlten Jobs für Work & Traveller in Australien zählen.

1 | Qualifizierte Jobs

Qualifizierte Jobs sind zwar nicht gerade typische Backpacker-Tätigkeiten, trotzdem finden viele Work & Traveller in Australien eine Anstellung in ihrem gelernten Beruf. Beispielsweise haben Krankenpfleger, Grafikdesigner, Programmierer, Marketing-Experten, Elektrotechniker, Schweißer und Köche in Australien gute Chancen. Naturgemäß verdient man hier um einiges besser als bei den „casual jobs“, die so ziemlich jeder auch ohne Ausbildung machen kann. Allerdings muss man sich dann auch oft verpflichten, für sechs Monate zu bleiben. Das ist die maximal mögliche Zeit, die Work & Traveller für einen Arbeitgeber tätig sein dürfen. Aufgrund der relativ langen Einarbeitungszeit, wird in der Regel erwartet, dass man wenigstens für sechs Monate bleibt. Trotz der guten Verdienstmöglichkeiten kann es mitunter schwerer sein, Geld zu sparen, als bei manchen Backpackerjobs. Das liegt daran, dass man meist in größeren Städten lebt und arbeitet, wo die Lebenshaltungskosten vergleichsweise hoch sind. Wer sich allerdings mit einem einfachen Lebensstil zufrieden gibt, kann in sechs Monaten genug verdienen, um den Rest des Work & Travel-Aufenthalts zu reisen.

2 | Arbeiten auf einer Perlenfarm

Die Arbeit auf einer Perlenfarm im tropischen Norden Australiens eignet sich bestens, um relativ schnell viele Dollars auf dem Konto zu sammeln. Um auf einer Perlenfarm zu arbeiten, brauchst du weder besondere Berufserfahrungen noch bestimmte Qualifikationen und kannst trotzdem um die 20 AU$ pro Stunde verdienen. Klingt nach einem Traumjob? Fast, denn die Arbeit kann verdammt anstrengend, monoton und schmutzig sein. Wer nicht besonders seefest ist, sollte sowieso die Finger davon lassen. Die meiste Zeit wirst du nämlich draußen auf dem offenen Meer verbringen und teilweise sogar auf den Booten schlafen. Das Beste an dem Job ist allerdings, dass du Verpflegung und Unterkunft von deinem Arbeitgeber bekommst und vor Ort praktisch nichts ausgeben kannst. So sparst du wirklich dein gesamtes Gehalt, weshalb das Jobben auf einer Perlenfarm definitiv einer der bestbezahlten Jobs in Australien ist.

3 | Jobs mit Kost und Logis

Generell eigenen sich alle Jobs, bei denen Unterkunft und Verpflegung vom Arbeitgeber gestellt wird, hervorragend zum Geld sparen und zählen somit zu den bestbezahlten Backpackerjobs. Kost und Logis bekommst du meist in einsamen, abgeschiedenen Regionen, wo du keine Möglichkeit hast, dich selbst zu versorgen. Beispiele sind Outback-Farmen, Roadhouses (Raststätten im Outback, meist mit Restaurant und Hotel), Resorts auf einsamen Inseln und Schiffe wie Segelyachten und Kreuzfahrtschiffe, die mehrere Tage oder sogar Wochen in See stechen. Bei ungelernten Tätigkeiten kannst du mit einer Bezahlung zwischen 300 und 1.000 AU$ pro Woche rechnen, die du in der Regel komplett zurücklegen kannst. Wenn du also nach einem Job suchst, bei dem du schnell einige Dollar sparen kannst, solltest du auf jeden Fall nach etwas Ausschau halten, bei dem Kost und Logis gestellt wird.

4 | Jobs im Baugewerbe

Auch das ist keine Tätigkeit für zarte Gemüter. Wer in Australien in der Baubranche arbeiten möchte, muss wirklich ordentlich anpacken können und darf die körperliche Arbeit nicht scheuen. Als Entschädigung gibt es neben ein paar echten Muskeln auch meist ein ansehnliches Gehalt. Besonders lukrativ sind die Jobs in den Minen im australischen Outback. Allerdings ist es spätestens seit der Wirtschaftskrise im Jahr 2008 nicht mehr ganz so leicht, als Work & Traveller an so einen Job zu kommen. Mit ein bisschen Biss und dem festen Willen, einen Job in Australiens „mining industry“ zu ergattern, schafft man es allerdings auch als Work & Traveller. Dir sollte allerdings schon vorab bewusst sein, dass die Arbeit nicht nur ein absoluter Knochenjob ist, sondern dass es im australischen Outback auch extrem einsam werden kann. Es gibt relativ wenige Ablenkungs- und Zerstreuungsmöglichkeiten außerhalb der Arbeit, was bereits nach wenigen Wochen stark an den Nerven zerrt. Man muss sich wirklich stets vor Augen führen, wofür man den Job macht. Nämlich um danach möglichst lange und intensiv zu reisen. Eine Alternative ist ein Job im Straßen- oder Häuserbau in der Stadt. Auch hier wird meist recht anständig bezahlt, allerdings muss man für Kost und Logis selbst aufkommen. Deshalb kann man nicht ganz so viel Geld zurücklegen wie bei einem Minen-Job im Outback, hat dafür aber auch ein Leben außerhalb der Arbeit.

5 | Fruitpicking

Es scheint erstmal absurd, dass die Arbeit als Erntehelfer zu einem der bestbezahlten Backpacker-Jobs in Australien zählen soll. Trotzdem ist es möglich, mit einem Fruitpicking-Job richtig gutes Geld zu verdienen. Generell gilt: Je härter die Arbeit, desto besser wird sie auch bezahlt. Schließlich müssen die Arbeitgeber genug Erntewillige auf dem Feld versammeln und da es die Backpacker naturgemäß zu den leichteren Erntearbeiten zieht, muss ein Anreiz her. Deshalb kannst du auch beim Fruitpicking teilweise 20 AU$ pro Stunde verdienen. Bei 8 bis 10 Stunden auf dem Feld kommt dann schon eine Summe zusammen, die sich sehen lassen kann.

Tipp: In Western Australia ist der gesetzlich festgelegte Mindestlohn am höchsten. Es kann sich also wortwörtlich auszahlen, die Suche auf diese Gegend zu konzentrieren. Für besonders fleißige, schnelle und körperlich topfitte Work & Traveller kann sich auch die Bezahlung je Ernteeinheit lohnen. Wenn eine faire Bezahlung vom Arbeitgeber vorgegeben wird, kann man hier mit erhöhtem körperlichem Einsatz deutlich höhere Gewinne als beim Jobben nach Stundenlohn erzielen. Allerdings muss man sich dafür meist körperlich sehr verausgaben, weshalb man wirklich topfit sein muss und seine Kräfte auch nicht überschätzen sollte.

Fazit

Bei der Jobsuche als Work & Traveller in Australien sollte man seine Prioritäten kennen. Wer möglichst schnell viel Geld für den Travel-Part sparen möchte, sucht sich am besten einen Job mit kostenloser Verpflegung und Unterkunft. Diese gibt es vor allem in entlegenen Gebieten, also vor allem im Outback, aber auch auf kleinen Inseln oder auf dem Meer. Zudem hat das den Vorteil, dass man dort kaum Geld ausgibt. Wer lieber in der Stadt bleiben möchte, kann mit einem qualifizierten Job oder auch auf dem Bau gutes Geld verdienen.

Tipp: Sobald du genug Geld verdient hast, schau dir die 10 schönsten Orte in Australien an!

>> hier gehts zu Teil 1 und Teil 2 der Must Sees in Australien

>>  hier geths zu unserem E-Book: Plane dein Australien Abenteuer selbst und profitiere von vielen nützlichen Tipps und Links! 

Es gibt noch mehr zu entdecken beim Work and Traveller

Folgendes könnte dich auch interessieren.