Wir verwenden Cookies, um die Dienste ständig zu verbessern und bestimmte Features zu ermöglichen. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Mehr Informationen
Fragen zu Work & Travel? Ruf an!

Die besten Skigebiete in Kanada

Work & Travel auch zum Skifahren nutzen

In Kanada auf die Piste gehen

Natürlich kannst du während deines Work & Travel-Aufenthalts in Kanada auch auf die Piste gehen - durchaus mal eine willkommene Alternative zu den vielen anderen Attraktionen, die das Land noch so zu bieten hat. In Kanada Skifahren lohnt sich: Der Schnee ist meistens allererste Sahne, die Pisten sind bedeutend leerer als bei uns und der Service ist top. Nicht umsonst wünschen sich zahlreiche Deutsche, zumindest ein einziges Mal im Leben zum Skifahren nach Kanada zu gehen. Spektakuläre Landschaften und feiner Pulverschnee sorgen für Abfahrten unter geradezu traumhaften Bedingungen.

Whistler Blackcomb (British Columbia)

Mit insgesamt sage und schreibe 3.307 Hektar das mit Abstand größte Skigebiet Kanadas. Es befindet sich etwa zwei Stunden nördlich von Vancouver und alles, wirklich alles, was eingefleischte Skihasen begeistert, gibt es hier zuhauf: schneesichere Gletscher, Tiefschnee, schnelle und schwierige Pisten, dazu natürlich mehr als ausreichend Hotels und Locations, die dafür sorgen, dass das Skifahren dort zum maximalen Schnee-Spaß wird. Sogar Heli-Skiing wird hier angeboten! Ein Wintertraum, der seinesgleichen sucht.

Revelstoke (British Columbia)

Hier gibt es nicht nur „normales“ Skifahren und Heli-Ski, sondern zugleich auch Catski (fahren im freien und ungesicherten Gelände) - diese Kombi ist genau das, was dieses Skigebiet so einzigartig und interessant macht. Jeder kann hier genau das finden, was er am liebsten macht. Und auch an Schnee sollte es nicht mangeln, denn immerhin bringt es dieses Gebiet im Schnitt auf ganze 14 Höhenmeter Schnee pro Jahr. Die längste Piste lockt hier im Übrigen mit insgesamt etwas mehr als 15 Kilometern – auch nicht zu verachten.

Lake Louise (Alberta)

Bekannt geworden als Weltcup Skiort ist Lake Louise schon länger; es liegt traumhaft schön inmitten des Banff-Nationalparks und geizt nicht mit Abfahrten: fast 140 verschiedene Pisten warten darauf, entdeckt und befahren zu werden. Ein Trip dorthin könnte sich also lohnen!

Castle Mountain (Alberta)

Etwas abgelegen zwar und eindeutig nicht unbedingt ganz oben auf der Beliebtheitsskala, was das Après-Ski betrifft - denn dieses sucht man hier vergeblich - ist das kultige Skigebiet Castle Mountain. Die Pisten sind zumeist leer, Pulverschnee liegt zuhauf und es gibt hier tatsächlich nur ein einziges Hotel. Das ist zwar nicht nach jedermanns Geschmack, wer aber individuell Skifahren will und von "Schickimicki" und Party ohnehin nicht viel hält, der ist hier bestens aufgehoben. Allerdings ist der nächste größere Ort von Castle Mountain eine ganze Stunde mit dem Auto entfernt. Wer Geselligkeit sucht, ist hier definitiv fehl am Platz.

Fernie (British Columbia)

Circa dreieinhalb Stunden Autofahrt ab Calgary, schon bist du inmitten eines traumhaften und verlockenden Terrains: Pulverschnee, soweit das Auge reicht, anspruchsvolle Pisten und ein sehr weitläufiges Gebiet. Für alle, die gerne im Tiefschnee fahren, ist dieses Skigebiet mit insgesamt über 100 verschiedenen Pisten noch ein echter Geheimtipp. Außerdem ist die Region klimatisch begünstigt, so dass sie zu einer der schneereichsten Regionen überhaupt in Kanada gezählt werden kann.

Sunshine Village (Alberta)

Sunshine Village ist das am höchsten gelegene Skigebiet Kanadas, mitten im Banff- Nationalpark gelegen und vor allem für anspruchsvolle Skifahrer und echte Könner äußerst interessant. Das Areal ist hochalpin und breitet sich sternförmig um das Village aus. Das Sunshine Village selbst ist ein einzigartiges Hotel in den Rockies, bietet es doch einen Ski-in Ski-out Resort an - das bedeutet, direkten Pistenzugang gleich vom Hotel aus.

Silverstar Mountain Resort (British Columbia)

Dieses Skigebiet ist vor allem für Familien interessant, was zum einen an dem wirklich schmucken Örtchen, zum anderen auch an den hervorragenden Schneebedingungen liegt. Es gibt über 100 verschiedene Pisten mit allen erdenklichen Schwierigkeitsgraden, so dass jeder voll auf seine Kosten kommen kann. Hotels und Restaurants in ausreichender Anzahl gibt es ebenfalls, damit einem entspannten Skiurlaub nicht mehr im Wege steht.

Sun Peaks (British Columbia)

Hier ist der Name Programm: Sonne pur, Schnee pur, dazu eine riesige Auswahl an perfekt präparierten Skipisten – alles, was das Herz eines Skifahrers begehrt, ist hier gegeben. Vor allem auch Snowboarder kommen in diesem Gebiet voll auf ihre Kosten. Und wer Après Ski liebt, ist hier ebenfalls gut aufgehoben.

Spaß im Schnee

Du siehst also: Toller Schnee, Sonne satt, ellenlange, leere  Pisten, Schneesicherheit - eine Superlative jagt die andere. Es spricht also wahrlich nichts dagegen, deinen Work & Travel Aufenthalt auch für das Skifahren zu nutzen, denn ähnliche Bedingungen wie hier wirst du in Europa wohl eher nicht antreffen.

Es gibt noch mehr zu entdecken beim Work and Traveller

Folgendes könnte dich auch interessieren.