Wir verwenden Cookies, um die Dienste ständig zu verbessern und bestimmte Features zu ermöglichen. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Mehr Informationen
Fragen zu Work & Travel? Ruf an!

Top 5 Santiago de Chile

Zwischen Anden und Pazifik

Erkunde Santiago de Chile! Die Hauptstadt des lateinamerikanischen Staates an der Pazifikküste hat viel zu bieten. Die Sehenswürdigkeiten und Attraktionen sind so vielfaltig und unterschiedlich, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Egal ob dich die Moderne eines aufstrebenden Landes, die Geschichte hinter den Fassaden der zahlreichen Kolonialbauten oder einfach das südamerikanische Lebensgefühl und die spanische Sprache interessieren. Wenn du mit uns einen Ranchstay oder Work and Travel-Aufenthalt planst, wird Santiago dein Startpunkt sein. Lass es dir nicht entgehen diese schöne Stadt kennenzulernen.

1 | Plaza de Armas

Dieser belebte Platz im Herzen Santiagos ist Treffpunkt für alle Bewohner der chilenischen Hauptstadt und ein beliebtes Ziel für Touristen. Setz dich hin und beobachte das Getümmel, schau dir die vielen Schachspieler an, und lasse dich von Straßenkünstlern begeistern. Der Platz ist umsäumt von wunderschönen Gebäuden im kolonialen Baustil. Besonders die Catedral Metropolitana de Santiago ist ein Besuch wert, aber auch das Nationalmuseum liegt direkt am Plaza de Armas und wird Kultur- und Geschichtsbegeisterte nicht enttäuschen. Wie in vielen südamerikanischen Ländern mit Kolonialgeschichte kann man an diesem Platz das Erbe der spanischen Herrschaft erkennen. Immer im Stadtzentrum gelegen diente der Plaza de Armas als Rückzugsort im Fall einer Verteidigung der Stadt. Hier wurden die Waffen (=Armas) für den Kampf gelagert.

2 | Cerro San Cristobal

Der Cerro San Cristóbal, ein Hügel im Norden Santiagos, ragt mehr als 300 Meter über die Hauptstadt und bietet dir einen phänomenalen Panoramablick mit den schneebedeckten Anden im Hintergrund. Besonders (Hobby)Fotografen können sich auf einige Motive für ihren Instagram-Account oder das klassische Fotoalbum freuen. Erreichbar ist der Hügel auf mehrere Weisen: es gibt eine Seilbahn, man kann mit dem Auto hochfahren oder aber wandern. Der Fußweg ist mit circa 2 Stunden nicht zu lang, sodass du erwägen solltest mindestens einen Weg zu gehen. Oben angekommen erwartet dich ein wunderbarer Ausblick, eine 22 Meter hohe Marien-Statue, der Botanische Garten und vieles mehr. Wer möchte kann beim Auf- oder Abstieg einen Halt am Fuß des Hügels machen und den Zoo von Santiago besuchen. Tipp: Nach einem Regenschauer sind die Chancen auf einen absolut smogfreien Ausblick am größten!

3 | Mercado Central

Ganz in der Nähe vom Plaza de Armas liegt der Mercado Central. Feinschmecker kommen hier ganz sicher auf ihre Kosten. Der Zentralmarkt ist bekannt für seine vielen Fischrestaurants und der großen Auswahl an Spezialitäten von günstig bis teuer. Du bist in der Stadt, magst Fisch und möchtest eine Mittagspause einlegen? Dann solltest du zumindest einen Tag zum Mercado Central gehen und diese ganz besondere Atmosphäre auf dich wirken lassen.

4 | Gran Torre Santiago

Chile ist das wirtschaftsstärkste Land Lateinamerikas. Die positive Entwicklung der letzten Jahre und Jahrzehnte zeigt sich auch am Bau von vielen Wolkenkratzern. Mittlerweile besitzt Santiago eine beachtliche Skyline (auch "Sanhattan" genannt), die vom Gran Torre Santiago, einem 300 Meter hohen, 2013 fertiggestellten Hochhaus, dominiert wird. Er spiegelt die moderne Seite der Metropole wider und liegt im Finanzviertel der Stadt. Seit Mitte 2015 können Touristen den Turm betreten und ein 360° Panorama auf der Aussichtsplatform genießen. Trotzdem: Wer nur kurz in der Stadt ist, sollte sich überlegen, ob der Cerro San Cristóbal vielleicht die bessere Alternative ist.

5 | Museo de la Memoria y los Derechos Humanos

Wer sich während seines Aufenthalts auch bilden möchte und etwas über die chilenische Geschichte lernen möchte, dem legen wir die Museen-Landschaft in Santiago de Chile nah. Besonders hervorzuheben ist das Museo de la Memoria y los Derechos Humanos ("Museum der Erinnerung und Menschenrechte"). Es behandelt die Geschichte Chile nach dem Putsch von Pinochet und die darauf folgende Diktatur. Viele Informationen sind auch vom Spanischen ins Englisch übersetzt, du musst dir also keine Sorgen machen, nichts zu verstehen. Das moderne Museum arbeitet mit verschiedensten Medien und bereitet so eine schwierige Thematik interessant auf. Und das beste an der Sache: der Eintritt in das Museum ist kostenlos. Auch das Museo Histórico Nacional, welches direkt am Plaza de Armas liegt, ist ein Besuch wert.

 

Weitere Tipps

  • Buche für deinen Aufenthalt auch einen Sprachkurs in Santiago. In unseren Chile-Programmen kannst du nähere Infos nachlesen.
  • Unterwegs bist du am besten mit der Metro, die in der Hauptstadt sehr gut ausgebaut ist.
  • Mache Ausflüge: Valparaíso und die Anden sind ganz nah.
  • Typisch Großstadt: auch hier isst man vegan und vegetarisch.
  • Chile ist bekannt für guten Wein. Auch um Santiago gibt es Anbaugebiete.

Es gibt noch mehr zu entdecken beim Work and Traveller

Folgendes könnte dich auch interessieren.