Wir verwenden Cookies, um die Dienste ständig zu verbessern und bestimmte Features zu ermöglichen. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Mehr Informationen
Fragen zu Work & Travel? Ruf an!

Feste & Feiertage in China

Chinesische Tradition(en) hautnah erleben

Feste & Feiertage in China erleben

In China gibt es viele Feiertage und Feste, die du während eines längeren Auslandsaufenthalts miterleben und mit feiern kannst. Die meisten der chinesichen Feiertage haben ihren Ursprung im Mondkalender. Feste wie der Nationalfeiertag sind terminlich natürlich auch im normalen Jahreskalender Chinas zu finden. Hier findest du die wichtigsten Feiertage Chinas im Überblick.

>> Suchst du nach allgemeinen Infos für deine China-Abenteuer? Schau rein in den Beitrag Reiseziel China.

Das Neujahrsfest in China

Gleich am Anfang des chinesischen Feiertagskalenders steht das Neujahrsfest, das in China auch Frühlingsfest genannt wird. Es findet am 1. Tag des 1. Mondmonats, einen Tag davor und einen Tag danach statt. Vor dem eigentlichen Fest kannst du mit Work & Travel reichhaltige Neujahrsmärkte erleben. Es ist ein Familienfest. Mehr noch. Für die Chinesen ist dieses Datum mit Abstand der wichtigste chinesische Feiertag. Du kannst es vielleicht mit dem Weihnachtsfest in Deutschland vergleichen. Zu Weihnachten versuchen auch alle Mitglieder einer Familie zu Hause zu sein. Alle Läden und Restaurants etc. schließen wenigstens am Neujahrs - Vorabend. Selbst in den Hotels sind nur noch Notbesetzungen präsent. In den eigenen vier Wänden der Familien wird reichlich gegessen und getrunken. Mit einem Feuerwerk werden dann die bösen Geister vertrieben.

Das Laternenfest

Das neue Mondjahr wird beim ersten Vollmond mit Laternen begrüßt. Da erlebst du die volle Farbenpracht chinesischer Traditionen. Allerorts findest du Ausstellungen mit Prunklaternen und kulinarische Köstlichkeiten. Eine der beliebtesten chinesischen Festtagsspeisen sind die süßen und kugelrunden Klebreisbällchen. Diesen Feiertage solltest du dir wirklich merken. Es ist übrigens kein gesetzlicher Feiertag.

Qingming-Fest

Die Chinesen pflegen viele beeindruckende Traditionen. Das Qingming-Fest gehört zweifellos dazu. Es ist das bedeutendste Totengedenkfest, das das chinesische Jahr kennt. Anlässlich dieses Feiertages reinigen die Chinesen die Gräber ihrer verstorbenen Ahnen und bringen ihnen Grab Opfergaben. Diese Tradition kannst du vor allem in Hongkong intensiv beobachten. Es findet normalerweise am 4. April statt. Nur in Schaltjahren und jeweils einem Jahr später fällt das Fest terminlich auf den 4. April

Den Tag der Arbeit gibt es auch in China

Es ist der Tag der Arbeit den du als internationalen und damit praktisch weltweit gefeierten Tag der Arbeit kennst. Er wird aus denselben Gründen auch in China am 1. Mai eines Kalenderjahres zelebriert.

Das Drachenbootfest

Das Drachenbootfest ist ein weiterer Termin, den du dir merken solltest, wenn du zu dieser Zeit in Sachen Work & Travel bzw. Teach and Travel in China bist. Es zählt zu den sportlichen Events unter den chinesischen Feiertagen. Dazu treten Ruderboote mit Drachenköpfen zum Wettkampf gegeneinander an. Es wäre nicht China, wenn nicht auf dieses Fest einen tiefverwurzelten geschichtlichen bzw. traditionellen Hintergrund hätte. Mit dem Drachenbootfest gedenken die Chinesen des Dichterbeamten Qu Yuan. Er ertränkte sich bereits im Jahr 295 v. Chr. Es war sein tiefer Kummer über die politischen Missstände, die er in seiner Zeit erlebte, die ihn dazu brachten. Zu diesem Fest gibt es zòngzi zu essen. Das sind Klebreisbällchen, die in Blätter gewickelt sind. Geschmacklich können die sowohl süß als auch herzhaft sein. Der Termin ist auf den 5. Tag des 5. Mondmonats festgelegt.

Fest der hungrigen Geister

Dieses Fest ist zwar kein gesetzlicher Feiertag, wird aber trotzdem landesweit gefeiert. Jeweils am am 15. Tag des 7. Monats stellen die Chinesen Speisen vor die Tür. Die Seelen derer, die gewaltsam getötet wurden, gelten als bösartig. Diese Seelen sollen durch diese Gaben besänftigt werden. Anlässlich dieses Feiertages leuchtet man diesen Seelen den Weg durch aufgestellte Lichter. Diese werden in einem Feld aufgestellt.

Das Mittherbstfest bzw. Mondfest gemeinsam feiern

Das Mondfest verläuft eher unspektakulär, hat aber eine lange Tradition. Zum Mondfest schauen die Chinesen zum Vollmond hoch und verzehren dabei Mondkuchen. Das ist ein rundes Gebäck, das eine marzipanartige Füllung und einen eingebackenen Eidotter hat. Dieses Gebäck steht symbolisch für den Mond.

Der Nationalfeiertag

Natürlich geht es am Nationalfeiertag um die Staatsgründung der Volksrepublik China. Da kannst als Work & Traveller erleben, wie die Chinesen die Staatsgründung zelebrieren. Die Staatsgründung hat mit dem Datum 1. Oktober 1949 eine vergleichsweise junge Geschichte. Es versteht sich fast von selbst, dass zu dieser Zeit nahezu alle Chinesen frei haben. Diese Tage werden deshalb vor Ort auch die "Goldene Woche" genannt.

Das Chinesische Weihnachtsfest

Das Weihnachtsfest in China ist noch nicht so verbreitet, gewinnt aber immer mehr an Bekanntheit. Dieser weitere freie Tag wird hauptsächlich von den jungen Menschen in den Städten genutzt. Man trifft sich am Abend mit Freunden. Geschäfte und Restaurants werden in den größeren Städten immer häufiger weihnachtlich dekoriert und die chinesischen Christen besuchen am heiligen Abend die Kirche. Der Nikolaustag und die Adventstage werden jedoch nicht gefeiert.

Schon gewusst? Eine gesetzlich nicht verankerte Regel macht aus jeweils drei arbeitsfreien Tagen eine arbeitsfreie Woche. Um das erreichen zu können, arbeitet man am Samstag und Sonntag einfach durch. Danach hat man dann von Montag bis zum darauffolgenden Sonntag sieben Tage frei. Dieser Vorgehensweise folgen in China auch tatsächlich viele Arbeitgeber.

>> Tipp: Keiner der Feiertage fällt mit deinem Aufenthalt zusammen? Kein Sorge das Land hat auch so viel zu bieten, wie wäre es mit diesen 5 abenteuerlichen Ausflügen in China?

Es gibt noch mehr zu entdecken beim Work and Traveller

Folgendes könnte dich auch interessieren.