Wir verwenden Cookies, um die Dienste ständig zu verbessern und bestimmte Features zu ermöglichen. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Mehr Informationen
Fragen zu Work & Travel? Ruf an!

Vegetarisch und Vegan Down Under

Neuseeland und Australien im Veggie-Vergleich

Australien und Neuseeland im Veggie-Vergleich

Wer in Neuseeland und Australien als Vegetarier & Veganer unterwegs ist, muss neben Reiserouten, Flugoptionen und Unterbringungsmöglichkeiten, auch noch seine bestimmte Ernährung beachten. Langjährige Vegetarier wissen, dass es heute zwar immer einfacher wird, weltweit vegetarische Kost zu bekommen und auch ein Reisen ohne Fleisch und Fisch möglich ist. Für Veganer, die auf jegliche tierische Produkte verzichten, sieht die Angelegenheit noch ein wenig schwieriger aus. Hier findest du einige hilfreiche Tipps zum Thema Ernährung auf Reisen und das fleischlose Leben in Australien und Neuseeland.

Neuseeland – Quickfacts für eine tierfreundliche Ernährung

  • Bio wird in Neuseeland großgeschrieben. Im Supermarkt erhältst du viele Bio-Produkte, die zusätzlich mit Nahrungs- und Verbraucherdaten versehen sind. Du kannst also auf jedem Lebensmittel nachlesen, welche Inhaltsstoffe das jeweilige Produkt enthält. Auf frische Zutaten musst du in Neuseeland nicht verzichten. In jedem noch so kleinen Supermarkt gibt es Salate, Obst sowie Gemüse. Zudem ist die Lieblingsfrucht der Neuseeländer die Kiwi. Sie ist nahrhaft, günstig und steckt voller Vitamine.
  • Speziell in den großen Supermärkten gibt es für Vegetarier & Veganer gekennzeichnete Regale, die genau auf deine Ernährung abgestimmt sind. Auch glutenfreie Produkte findest du in einer großen Auswahl. Vegetarische Würstchen, Tofu in vielen Variationen oder auch unterschiedliche vegane Brotaufstriche sind längst nicht mehr nur unter Vegetariern beliebt.
  • Billig und günstig einkaufen kann man in Neuseeland in der großen Marktkette Extra. Auch hier hat man sich für eine Vegetarier- oder Veganer-Ecke entschieden.
  • Wenn du dich durch die Prärie des Landes auf einem längeren Wandermarsch machen willst, kommen dir die in großen Mengen abgepackten Frischprodukte preislich entgegen. Gerade wenn du sportlich unterwegs bist, musst du darauf achten, dass die Lebensmittel möglichst lange haltbar sind, viele Kohlehydrate oder auch mehr Fettgehalt als herkömmliche Produkte enthalten. Trockenpulver, Haferflocken, Müsliriegel und Wasser werden für einige Tage deinen Ernährungsplan bestimmen.

Restaurantkultur in Neuseeland

  • Auch Burger sind in Neuseeland gerade sehr beliebt und natürlich gibt es mittlerweile auch in den großen Fastfood-Ketten einen Veggieburger.
  • Fruchtsaft-Shops erfreuen sich in Neuseeland einer immer größeren Beliebtheit und sind, gerade für Veganer, eine gute und preislich attraktive Alternative zum herkömmlichen Frühstück mit Brot und Butter sowie Eiern. Bei der Zubereitung der leckeren und nahrhaften Smoothies werden Früchte und Gemüse aus ökologischem Anbau verwendet, die mit Nüssen, Zerealien oder Körnern den letzten Schliff bekommen.
  • Als Großstädte haben Auckland, Wellington und Christchurch dir als Vegetarier oder Veganer einiges zu bieten. Viele Restaurants sind rein vegetarisch bzw. vegan.
  • Auch in lokalen und kleinen Restaurants findest du ein oder zwei Gerichte, die auf deinen Geschmack abgestimmt sind und ohne Fleisch zubereitet werden. Es gibt sowohl auf der Süd- als auch auf der Nordinsel ausgezeichnete vegetarische Restaurants & Cafes.
  • Für Pescetarier ist das Traditionsgericht Fisch und Chips ans Herz zu legen. Davon wirst du schnell satt, es ist nahrhaft und an fast jeder Straßenecke günstig zu bekommen.
  • Internationale Küche und Restaurants sind in Neuseeland sehr beliebt. Probiere auch indische, thailändische, marokkanische oder auch japanische Gerichte aus. Traditionell wird hier mit viel Gemüse und frischen Zutaten gekocht. Abwechslungsreichtum ist garantiert: Vom Kichererbsen-Humus bis zur leckeren Miso-Tofusuppe lässt es sich gut fleischlos leben.

100 % vegetarisch – Farmleben in Neuseeland

Farmstays und WWOOF in Neuseeland sind eine beliebte Sache für Backpacker, die sich dem ökologischen Ernährungsgedanken und der Aufzucht von Tieren auf ethische Weise verschrieben haben. Wie wäre es deshalb, wenn du zwei Fliegen mit einer Klappe schlägst? Wenn du dich nicht nur gesund vegetarisch oder vegan ernährst, sondern bei deinem Work & Travel Aufenthalt dabei noch etwas Geld verdienst? Pferderanches, Schafsherden, Obstplantagen und Bio-Bauernhöfe. All das sind mögliche Einsatzgebiete. Belohnt wirst du mit pestizidfreien Produkten, die die Landwirte auf den Tisch bringen. So isst du in Neuseeland als Vegetarier & Veganer nur das, was du erntest, in deinem Fall alles Fleischlose.

Australien – Quickfacts für Veggie-Fans

  • Die australische Regierung erklärte die vegetarische und gute geplante vegane Lebensweise schon 2013 offiziell für gesund. Es ist eines der wenigen Länder, die solche offiziellen Stellungnahmen ausgeben.
  • Offizielle Label sind leider nicht so gut verbreitet wie in Teilen Europas. Wenn du kein V-Label findest, lohnt sich also trotzdem der Blick auf die Zutatenliste. Es könnte vegetarisch oder vegan sein.
  • Die australische Küche gilt eher als fleischlastig. Du wirst in sehr abgelegenen Orten eher weniger einfach vegetarische (Ersatz)Produkte bekommen. Frisches Obst und Gemüse wie auch reichhaltiges Müsli sind im Landesinneren trotzdem fast überall zu erhalten.
  • Bei Coles, einer australischen Supermarktkette, ist die Auswahl an veganen und vegetarischen Leckereien besonders groß.
  • Wie fast überall gilt: besonders einfach ist vegetarisch und vegan leben in den Städten. Vegane Restaurant sind hier keine Seltenheit und du kannst dich beruhigt tier- und umweltfreundlich ernähren.
  • Als Veganer oder Vegetarier durch das weite Land zu reisen, bedarf etwas Vorbereitung. Gemüse und Obst gibt es allerdings auch im Landesinneren genügend zu kaufen. Wenn du auf bestimmte Produkte wie Pasteten oder Brotaufstriche Wert legst, könnte es schwierig werden, diese in sehr dünn besiedelten Orten zu bekommen.
  • Als Frühstück wird sehr gern das Australian Porridge gegessen. Es ist sehr einfach es zuzubereiten, lässt sich mit Sojamilch einfach „veganisieren“ und wird auch in manchen vegetarischen und veganen Restaurants und Cafés angeboten.

Vegetarisch in Australiens Städten

Sydney | Viele vegetarische & vegane Restaurants und Cafés wie das Slide oder das Mad Spuds Café bieten ihren Gästen fantastische fleischlose und sogar vegane Speisen und Getränke an.

Melbourne | Die Stadt beheimatet gute vegetarische & vegane Restaurants und Cafés, welche sowohl von den Einheimischen als auch von den Gästen gern besucht werden. Sehr beliebt ist das vegane Monk Bodhi Dharma, was unter anderem an den künstlerisch angerichteten Speisen und am freundlichen Personal liegt. Ein weiterer Tipp ist das Shakahari Vegetarian Restaurant, welches auch unter Fleischessern beliebt ist.

Brisbane | Die charmante Stadt mit ihren Wolkenkratzern und traumhaften Stränden bietet in Australien für Vegetarier & Veganer jede Menge Einkaufsmöglichkeiten. Zudem kannst du hier fantastisch vegetarisch und auch vegan essen gehen. Das Vega Rama ist hier sehr beliebt und bietet in erster Linie vegane Küche an. Das vegetarische Mittagessen wird im Botanica sehr geschätzt.

Perth | Auch an der Westküste kann man gut vegetarisch und vegan essen. In Perth gibt es zum Beispiel das Burgerrestaurant Grill’d, in dem vegetarische Optionen auch vegan zubereitet werden. Auch das Loving Hut, ein kleines, rein-veganes und preiswertes, asiatisches Restaurant in Victoria Park, ist ein Besuch wert.

Unsere Tipps für dein vegetarisches Work & Travel Abenteuer:

•    Lade dir die Apps HappyCow oder Vegman herunter. Sie zeigt dir weltweit vegetarische und vegane Restaurants, Cafés und Supermärkte in deiner Nähe an.
•    Besorge dir einen Vegan Passport. Das ist ein kleines Handbuch in vielen Sprachen, welches erklärt was Vegetarier und Veganer essen und was nicht. Einfach im Restaurant vorzeigen und auf der sicheren Seite sein.
•    Australier und Neuseeländer sind nette Leute. Frag nach und lass dir im Zweifel erklären, welche Zutaten das Gericht hat. Viele Gerichte sind einfach zu „veganisieren“.

Fazit

Keine Sorge, als Vegetarier oder Veganer kannst du in Australien und Neuseeland gut leben. In beiden Ländern Down Under hat sich in den letzten Jahren viel getan: vegane Sortimente, veggie-freundliche Restaurants und die allgemeine Einstellung gegenüber Vegetariern. All das macht den Work and Travel-Aufenthalt für dich einfacher. Ganz weit draußen im Outback Australiens oder in kleinen Dörfern Neuseelands mag es allerdings schwierger werden. Wichtig wird sein, dass du gut informiert bist und vom Internet profitierst. Apps, Foren und Erfahrungsberichte machen es sehr viel einfacher sich im vegetarisch-veganen Ausland zurecht zu finden.

Es gibt noch mehr zu entdecken beim Work and Traveller

Folgendes könnte dich auch interessieren.