Wir verwenden Cookies, um die Dienste ständig zu verbessern und bestimmte Features zu ermöglichen. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Mehr Informationen
Fragen zu Work & Travel? Ruf an!

Reiseziel Japan

Ein Überblick über das Land der aufgehenden Sonne

Work and Travel in Japan? Das Land der aufgehenden Sonne erscheint auf den ersten Blick als eher exotisches Zielland für einen solchen Auslandsaufenthalt. Der Inselstaat hat bei Work and Travel-Fans jedoch einen guten Ruf, bietet Japan doch hervorragende Bedingungen für individuelles Reisen und Jobben. Die Mischung aus Tradition und Moderne begeistert nicht nur Manga-Leser und Cosplayer. Eine neue Sprache zu lernen, in eine Kultur einzutauchen, die unterschiedlicher fast nicht sein könnte. Zudem ist Japan mit Reisezielen wie Tokio oder Okinawa sehr vielfältig in sich. Dieses Abenteuer wartet auf dich, denn es gibt viele Gründe für Japan. Mit den folgenden Informationen und Fakten wollen wir dir einen ersten Überblick über Japan geben.

Visum

Für ein Work and Travel- Aufenthalt in Japan benötigst du ein Working Holiday Visum. Dieses kannst du kostenlos, wenn auch in einem recht aufwendigen Verfahren, beantragen. Es hat eine Gültigkeit von 12 Monaten und setzt eine Rücklage von finanziellen Mitteln in der Höhe von circa 2000 Euro voraus.

 >> Hier detallierte Infos zum Visum für Japan

Flüge

Ein Flug von Deutschland nach Japan kann zwischen 11 und 15 Stunden dauern. Die genaue Zeit hängt davon ab, welche Flugroute du wählst und ob du einen Direktflug buchst. Korean Air, British Airways, Emirates und Lufthansa (Direktflüge) sind Airlines mit guten Verbindungen an viele japanische Flughäfen. Lieber ein Direktflug oder doch auf dem Hin- oder Rückflug einen Zwischenstopp in Dubai oder Seoul einlegen? Dann melde dich bei uns, wir machen dir ein Flugangebot.

>> Flugangebot anfragen

Klima

Wegen der Nord-Süd-Ausrichtung der Inselgruppe ist das japanische Klima regional sehr unterschiedlich: Hokkaido im Norden mit schneereichen und kalten Wintern liegt in einer kalt-gemäßigten Klimazone, die südliche Präfektur Okinawa dagegen ist schon Teil der Subtropen. Über das Jahr gesehen herrschen allerdings vier klar voneinander abgrenzbare Jahreszeiten, die denen in Mitteleuropa ähneln. Die Jahreszeiten spiegeln sich natürlich auch in der Natur wider: die pink-weiße Kirschblüte läutet den Beginn des Frühlings ein und leuchtend buntes Laub im Herbst ist Vorbote des kommenden Winters. Regen fällt besonders Ende Juni und Anfang Juli, in südlichen Regionen etwas stärker als anderswo. Japan wird regelmäßig von Taifunen heimgesucht, von denen die meisten im August und September auftreten.

Sprache

In Japan wird japanisch gesprochen – soweit so klar. Diese Sprache ist vielen von uns allerdings sehr fremd, allein die Schriftzeichen sind – wenn auch wunderschön – oft abschreckend. Japanisch ist eine sehr komplexe Sprache, es gibt drei verschiedene Schriften – Kanji, Katakana und Hiragana. Die Sprache ist stark vom Chinesischen geprägt worden. Man sagt, dass circa 50 % des Vokabulars des heutigen Japanisch einen chinesischen Ursprung hat. Vielleicht kannst du schon vor deinem Japan-Aufenthalt einen Sprachkurs besuchen oder dich zumindest online selbst mit der Sprache vertraut machen.

>> Zu unserem Landing Package kannst du auch ein Sprachkurs buchen

Währung & Kosten

In Japan bezahlt man mit dem Yen. Beim Einkaufen werden die Zahlen dir zuerst extrem hoch vorkommen. Für einen Euro bekommt man derzeit nämlich circa 120 Yen. Bei der Ankunft ist es ratsam einige Euros dabei zu haben, die du dann vor Ort wechselst. An Bankautomaten kannst du aber auch überall im Land Geld mit deiner Kreditkarte abheben. Es lohnt sich eine Kreditkarte zu haben, bei der dafür keine Gebühren anfallen, sonst kann es schnell teuer werden. Die Lebenshaltungskosten in Japan sind höher als in Deutschland. Mit 60 bis 80 Euro in der Woche fallen die Lebensmittelkosten ziemlich hoch aus, wobei importiertes Obst und Milchprodukte oft besonders teuer sind. Auch die Transportkosten sind recht hoch. Einen Lichtblick haben wir aber für dich: Besonders in der Vorbereitung und Planung ist Japan günstiger. Hin- und Rückflüge ab 500 Euro und ein kostenloses Visum schonen deinen Geldbeutel.

Japanischer Yen mit Muenzen und ScheinenYen Muenzen Übersicht

>> Unser Kreditkartenvergleich für Work & Traveller

Bevölkerung

In Japan leben circa 127 Millionen Menschen. Besonders dicht besiedelt sind natürlich die großen Städte. Im Großraum Tokio allein leben über 40 Millionen Menschen. Experten sagen allerdings voraus, dass die japanische Bevölkerung in Zukunft stark sinken wird, da die Geburtenrate sehr niedrig ist und wenig Einwanderung nach Japan stattfindet. Die geringe Einwanderung hat über Jahrzehnte dazu geführt, dass das Land ethnisch recht homogen ist, also es nur wenige Menschen mit einer anderen Herkunft als der Japanischen gibt. Minderheiten in Japan sind zum Beispiel Koreaner, Chinesen und japanische Brasilianer.

Akihabara, ein Stadtteil TokiosDer Uneo Park in Tokio, Japan

Kultur

Die japanische und die deutsche Kultur unterscheiden sich sehr. Wenn du mal in eine komplett neue Umgebung eintauchen willst, wirst du also auch kulturell nicht enttäuscht. Bei manchen Höflichkeitsformeln ticken die Japaner ganz anders als wir es kennen. Naseputzen in der Öffentlichkeit wird zum Beispiel mit strengen Blicken gestraft. Also lieber warten bis man ungestört ein Taschentuch benutzen kann, wenn nötig zieht man die Nase eben hoch. Ein weiterer Unterschied ist, dass man in Japan kein Trinkgeld gibt, da hier guter Service etwas Selbstverständliches ist. Sicherlich hast du schon mal von Mangas, Animes, J-Pop oder Karaoke gehört. Japanische Kunst und Musik wird nämlich auch in Deutschland immer beliebter. Auch gutes Essen erwartet dich in Japan. Das Land bietet mehr als nur Sushi.

>> Hier eine Auflistung typisch japanischer Speisen

Politik

Japan ist eine parlamentarische Monarchie, wobei der japanische Kaiser heutzutage nur noch repräsentative Funktionen hat und nicht direkter Teil der Politik ist. Das Land ist in 47 Präfekturen  (Regionen) eingeteilt, die eine Zwischenebene zwischen Zentralstaat und Gemeinden bildet. Große Herausforderungen sind die hohe Staatsverschuldung und eine immer älter werdende Bevölkerung.

Sehenswürdigkeiten

Japan bietet eine faszinierende Mischung aus Tradition und Moderne, gleichzeitig ist für Naturliebhaber und Erlebnisreisende etwas dabei. Eines dieser Erlebnisse ist sicherlich die Hauptstadt Tokio. Wer in Japan ist, sollte es sich nicht entgehen lassen diese riesige, pulsierende Stadt kennenzulernen. Im Stadtteil Asakusa befindet sich der wunderschöne buddhistische Sensō-ji Tempel. In der ruhigen Anlage entkommt man dem Trubel der Megastadt. Nicht weit entfernt von Tokio ragt der Mount Fuji in den Himmel. Der höchste Berg des Landes ist beliebt bei Kletterern und Wanderern, doch auch die umliegende Landschaft ist mit wunderschönen Wäldern, Seen und Flüssen gesegnet. Ein weiteres Highlight ist die Stadt Kyoto. Sie ist zwar auch eine Millionenstadt, aber der absolute Gegensatz zu Tokio. Nachdem man den futuristischen Bahnhof verlassen hat, ist man plötzlich im traditionellen, verträumten Japan. Hier findest du keine Wolkenkratzer, sondern zahllose Tempel, Schreine und Zen-Gärten. Viele davon gehören zum Weltkulturerbe. Bist du interessiert an noch mehr Geschichte? Dann solltest du weiter gen Südwesten reisen. Dort befindet sich Hiroshima. Ihre traurige Berühmtheit gelangte diese Stadt durch die erste abgeworfene Atombombe im Jahr 1945. Zahlreiche Friedensdenkmale und Museen informieren über dieses Ereignis und seine Folgen. Andere Highlights Japans sind zum Beispiel das auf Hokkaido gelegene Sapporo und die tropischen Inseln von Okinawa. Sapporo feiert jedes Jahr im Februar das weltbekannte Schnee-Festival auf dem viele hunderte Eisskulpturen ausgestellt werden. In Okinawa im äußersten Süden kann es zu dieser Jahreszeit mit rund 20 Grad Celsius noch schön warm werden. Die malerischen Strände sind ein weiterer Ausdruck der enormen Vielfalt Japans.

Highlight in Kyoto: Der Kiyomizu-dera Tempel Tradition trifft Moderne in Japan

Fun Facts

In Japan werden die Menschen durchschnittlich 84,6 Jahre alt. Nirgendwo auf der Welt ist die Lebenserwartung so hoch wie hier.

Der Staat Japan besteht aus über 6.800 Inseln.

Wassermelonen werden oft in Würfelform angebaut, um bei der Lagerung Platz zu sparen. Sie werden in Boxen angepflanzt und passen sich deren Form an.

Tattoos sind in Japan verpönt. Eine Tätowierung wird oft mit Kriminellen in Verbindung gebracht.

Es gibt noch mehr zu entdecken beim Work and Traveller

Folgendes könnte dich auch interessieren.