Wir verwenden Cookies, um die Dienste ständig zu verbessern und bestimmte Features zu ermöglichen. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Mehr Informationen
Fragen zu Work & Travel? Ruf an!

Reiseziel China

Wichtige Infos über das Land des Lächelns

China hat unendlich viele Gesichter. Das riesige Land im Fernen Osten ist eine beeindruckende Mischung aus Fortschritt und Tradition. Hochmoderne Städte und weit abgeschiedene Dörfer in einfachen Verhältnissen. Mit unserem Teach & Travel Programm wirst du sechs Monate in der Hauptstadt Peking leben und die Möglichkeit haben dieses faszinierende Land zu bereisen. Du bist noch nicht ganz sicher und willst mehr über China erfahren? Auch die hard facts interessieren dich? Mit den folgenden Informationen wollen wir dir einen Überblick über das Land im Fernen Osten geben.

Visum

Für das Programm benötigst du ein X2-Visum. Es gilt 6 Monate und kann nicht eher als drei Monate vor der geplanten Abreise beantragt werden. Darüber hinaus darf dein Reisepass kein Visum von Taiwan enthalten und muss zwei gegenüberliegende freie Seiten haben.

>> Finde hier mehr Infos zum X2-Visum für China

Anreise

Ein Flug von Deutschland nach Peking dauert mit einer Direktverbindung circa 10 Stunden. Wenn du einen Stoppover machst – zum Beispiel in Hong Kong oder Dubai – kann der Flug bis zu 16 Stunden dauern. Hier hast du aber den Vorteil einen anderen spannenden Teil der Welt zu erleben. Möchtest du beraten werden und ein individuelles Angebot bekommen, das genau deinen Wünschen entspricht? Melde dich bei uns!

>> Flugangebote

Klima

Aufgrund seiner enormen Größe ist das Klima in China regional unterschiedlich. Grundsätzlich kann man aber sagen, dass große Teile des Landes von einem kontinentalen Klima beeinflusst werden. Das bedeutet es gibt recht heiße Sommer und kalte Winter. Der Monsunregen hat besonders an der Küste Auswirkungen und bringt im Sommer den meisten Niederschlag. Ganz im Westen liegt die Wüste Gobi, hier regnet es im Jahresdurschnitt sehr wenig. Trockene kalte Winter und warme, feuchte Sommer: so könnte man auch das Wetter in Peking beschreiben. Die beste Zeit um in Peking zu sein ist September und Oktober sowie April und Mai. Je nachdem zu welcher Jahreszeit du in China sein wirst, solltest du dein Gepäck entsprechend wählen.

Sprache

Es gibt nicht nur die eine chinesische Sprache, sondern viele verschiedene Sprachen. Hochchinesisch, auch Mandarin genannt, ist die bei Weitem am meisten Verbreitete, die auch in Peking gesprochen wird. Circa 70 % aller Chinesen sprechen diese Sprache. An zweiter Stelle folgt Wu, welches von etwa 80 Millionen Menschen gesprochen wird und besonders in der Region um und in Shanghai vorkommt. Obwohl die Aussprache und Grammatik oft unterschiedlich sind, nutzen alle 8 großen Sprachen dieselben Schriftzeichen. Da dir Mandarin sehr fremd vorkommen wird, ist es zu empfehlen, dass du schon in Deutschland anfängst dich mit der Sprache auseinanderzusetzen.

Währung & Kosten

Die Bezeichnung der chinesischen Währung ist Renminbi. Man bezahlt allerdings mit Yuan. Zurzeit bekommt man für einen Euro etwa 7 Yuan. Bei der Ankunft ist es ratsam einige Euros dabei zu haben, die du dann vor Ort wechselst. An Bankautomaten kannst du aber auch überall im Land Geld mit deiner Kreditkarte abheben. Es lohnt sich eine Kreditkarte zu haben, bei der dafür keine Gebühren anfallen, sonst kann es schnell teuer werden. Die Lebenshaltungskosten sind in China vergleichsweise günstig, aber auch regional unterschiedlich. Besonders Lebensmittel sind, wenn man sich nicht nur auf importierte westliche Marken beschränkt, wesentlich günstiger. Man kann in so manchem guten Restaurant schon ab umgerechnet zwei Euro satt werden. In großen Städten und besonders Peking sind die Kosten höher, aber immer noch geringer als in Deutschland. Für einen Flug nach China solltest du bei früher Buchung um die 500 Euro einkalkulieren.

>> Kreditkartenvergleich für Work & Traveller

Bevölkerung

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt. Es hat etwa 1,4 Milliarden Einwohner, das ist jeder fünfte Bewohner der Erde. In den letzten Jahrzehnten ist die Bevölkerung Chinas regelrecht explodiert, weshalb die Regierung mit ihrer Ein-Kind-Politik dagegen gesteuert hat. Seit 2016 darf jedes Paar allerdings zwei Kinder bekommen, um dem Problem einer zunehmend alternden Bevölkerung entgegen zu wirken. Die größte Volksgruppe sind die Han-Chinesen. Über 90 % gehören dieser Ethnie an. Sie haben ihren Namen von der Han-Dynastie, die als Blütezeit der chinesischen Kaiserzeit wahrgenommen wird. Eine weitere Volksgruppe sind beispielsweise die Tibeter. Tibet sieht sich selbst als unabhängig an und fühlt sich von China unterdrückt. Sicherlich hast du schon einmal vom Dalai Lama gehört. Der geistige Führer Tibets ist eine zentrale Figur in dem noch bestehenden, aber zurzeit entschärften, Konflikt.

Kultur

China hat eine sehr lange Geschichte. Es ist belegt, dass die chinesische Kultur in vielen Bereichen schon lange vor der europäisch-westlichen sehr weit entwickelt war. Früher technischer Fortschritt und ein Sinn für Großprojekte spiegeln sich in der Großen Mauer oder der Terrakotta-Armee in Xiˈan wider. In China herrscht verbreitet noch viel Armut, aber seit einiger Zeit schaffen immer mehr Chinesen den Sprung in die Mittelschicht. Sie lassen sich ihren Reichtum gern anmerken. Wirst du mal zu einem Essen eingeladen, darfst du dich nicht über die Massen an Speisen wundern, die aufgetischt werden. Es wäre peinlich für den Gastgeber, sollte der Besuch alles aufessen können. Chinesen gelten als besonders harmoniebedürftig. Kritik wird nicht direkt, sondern durch die Blume geäußert. Das Streben nach Harmonie wird nicht nur im Alltag gelebt. Es ist vielmehr eine landesweite Vorstellung, dass sich der Kosmos in einer harmonischen Balance befinden sollte. Ausdruck findet dieses Bestreben auch im chinesischen Ying und Yang-Symbol.

>> Feste und Feiertage in China

>> Mit Stäbchen essen

Politik

China hat ein einzigartiges politisches System. Und zwar ein sozialistisches Einparteiensystem, in dem keine Wahlen durch die Bürger stattfinden. Stattdessen hat die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) das alleinige Sagen. Sie dominiert den Nationalen Volkskongress, der einmal jährlich zusammenkommt und alle 5 Jahre den Staatspräsidenten wählt. Wichtig ist das sogenannte Politbüro (die Regierung), dessen ständiger Ausschuss von Chinas sieben führenden Politikern besetzt ist. Eine Opposition, also politische Gegner der KPCh, ist in China verboten und wird bestraft. Auch die Wirtschaft des Landes wird zu einem großen Teil zentral durch den kommunistischen Staat gelenkt.

Sehenswürdigkeiten

China ist ein beeindruckendes Land mit vielen Sehenswürdigkeiten. Sicherlich hast du von einigen schon gehört. Diese Auflistung der Highlights in China stellt dir aber bestimmt auch Unbekanntes vor: Am berühmtesten ist wohl die Große Mauer, die sich über 2500 Kilometer im Norden des Landes erstreckt. Das Bauwerk ist so groß, man kann es vom Weltall aus sehen. Ein guter Ausgangspunkt für einen Besuch der Mauer ist die chinesische Hauptstadt Peking, die nur circa 80 km entfernt liegt. In Peking selbst gibt es zahlreiche weitere Sehenswürdigkeiten. Eine davon ist die ganz im Zentrum der Hauptstadt liegende Verbotene Stadt. Dieser riesige Komplex war früher Sitz des Kaisers und ist unter anderem wegen seiner faszinierenden Architektur weltberühmt. Weiter südlich in der Stadt befindet sich der Himmelstempel, die älteste Tempelanlage in ganz Peking. Hier bat der Kaiser früher um eine gute Ernte. Wenn du raus willst aus der Stadt, empfehlen wir den Huangshan Nationalpark in der Nähe von Shanghai. Die märchenhaften Yellow Mountains in dem Park sind so besonders geformt, sie waren Inspiration für den Halleluja Berg im Film Avatar. Chengdu, eine weitere Millionenstadt weit im Landesinneren ist bekannt für seine Pandabären. Das Chengdu Panda Breeding and Research Center und das Chengdu Panda Center sind besuchbar. Hier kannst du einige der weniger als 2000 noch lebenden Tiere dieser Art sehen. Du möchtest einen ganz anderen Teil Chinas kennenlernen? Dann ist Lhasa vielleicht eine Option für dich. Die Hauptstadt Tibets liegt in 3600 Metern Höhe in den Ausläufern des Himalayas. Die umgebende Landschaft ist traumhaft, du wirst schneebedeckte Gipfel und die weiten Landschaften des tibetischen Plateaus sehen. Seit 2006 kann man Lhasa per Bahn erreichen. Die lange Zugfahrt bricht einige Rekorde. So ist sie mit bis zu 5072m zum Beispiel die höchstgelegene Bahnstrecke der Welt.

>> 5 Abenteuer in China

Fun Facts

Chinas Hauptstadt Peking sackt jedes Jahr um rund 11 cm ab. Grund dafür ist das Absinken des Grundwasserspiegels.

Obwohl das große Land geografisch gesehen in fünf Zeitzonen fällt, wird nur eine genutzt. Im Westen des Landes geht die Sonne deshalb im Winter erst um 10 Uhr auf.

Hong Kong hat mehr Wolkenkratzer als alle anderen Städte der Welt.

Alle Pandas, die außerhalb von China in Zoos leben, sind von der chinesischen Regierung verliehen worden. Ein Pärchen des Nationaltiers Chinas wird wohl ab 2017 wieder an den Berliner Zoo verliehen.

Es gibt noch mehr zu entdecken beim Work and Traveller

Folgendes könnte dich auch interessieren.